Unternehmertum stabilisieren – Umsatzschwankungen ausgleichen

Selbständige, Gewerbetreibende und kleine bis mittelständische Unternehmen (KMU) haben nicht selten die Herausforderung starker Umsatzschwankungen in den Griff zu bekommen. Häufig wird dazu der Kontokorrent-Kredit der Hausbank genutz – zu teuren Konditionen allerdings. Zweistellige Soll-Zinsen sind dabei üblicherweise der Preis dafür. Das ist nicht nur bei Umsatzrenditen von unter 10% natürlich dann sofort ein Minusgeschäft. Muss das denn sein?

Gibt es nicht eine andere, vernünftige und kaufmännisch empfehlenswertere Strategie, um solchen Umsatz- und Gewinnschwankungen lukrativer zu begegnen, insbesondere um das Unternehmen aus einer schleichenden Insolvenzgefahr zu bringen?

Sicher gibt es die, und das ist noch nicht einmal schwer zu verstehen, man schaue sich nur an, wie die Großen Unternehmen dies bewerkstelligen, z.B. die Banken und Versicherungen sowie die großen Industriebetriebe. Während meines Betriebswirtschaftsstudiums Ende der 1980er Jahre wurden deswegen Unternehmen wie z.B. Siemens spaßhalber aber treffend als “Elektronik-Laden mit angeschlossener Bank” bezeichnet.

Das Modell der “Außerbörslichen TOP-Mittelstandbeteiligungen” spielt schon deswegen eine immer größere Rolle für kleine bis mitelständische Unternehmer, für Selbständige und Gewerbetreibende, aber natürlich auch für Privatpersonen, da in diesem Bereich eine außergewöhnlich hohe Rendite erzielt wird und da hier ein viel ruhigeres Fahrwasser als an der Börse vorzufinden ist. Warum wohl investiert eine Allianz SE rund 80% ihres Vermögens genau in diesem Bereich und nur rund 1% an der Börse und nur 3% im Bereich Immobilien?

Nachfolgend einige Beispielrechnungen zum “strategischen Vermögensaufbau” bei Investments in außerbörsliche TOP-Mittelstandbeteiligungen:

  • 20.000 Euro Investment als Einmalanlage + 150 Euro monatlicher Sparbetrag,
    16% angenommene Rendite p.a., 20 Jahre Laufzeit
    => kalkulierter Vermögensstand nach 20 Jahren ca. 648.000 Euro
    => angelegt mit 5% Zins p.a. würde eine mtl. Liquidität von ca. 2.700 Euro ergeben
  • 50.000 Euro Investment als Einmalanlage + 0 Euro monatlicher Sparbetrag,
    16% angenommene Rendite p.a., 20 Jahre Laufzeit
    => kalkulierter Vermögensstand nach 20 Jahren ca. 973.000 Euro
    => angelegt mit 5% Zins p.a. würde eine mtl. Liquidität von ca. 4.050 Euro ergeben

Nachfolgend einige weitere Aspekte, die für “strategischen Vermögensaufbau” wichtig sind:

  • Investition in Anlagen, die mindestens eine zweistellige Rendite bringen
  • Investition nur in wirkliche Sachwerte (für Schutz vor Inflation und Währungsgefahren)
  • Investition in ausgesuchte unternehmerische Perlen (Klasse statt Masse)
  • Investition inkl. Risikostreuung (z.B. verschiedene Branchen)
  • Investition nur in schuldenfreie Unternehmen
  • Investition nur in Unternehmen mit eigenen Patenten
  • Investition möglichst nur in Unternehmen mit weltweiten Alleinstellungsmerkmalen

Nun noch einige soziale Aspekte, die von besonderer Wichtigkeit sind für uns als Bürger dieses Landes:

  • Investition in TOP-Mittelstandsunternehmen im Inland (zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen im Inland und zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland)
  • Investition nur in Erfindungen und Entwicklungen, die gut sind für die Menschen und die das Leben der Menschen verbessern helfen, also gerade nicht in Dinge wie Waffen oder Drogen
  • Investitionen nur gemäß ethisch und moralisch sauberen Werten!

Wir sind der Meinung, jeder Verbraucher und jeder Geldgeber (Sparer, Kapitalanleger) sollte sich dieser Verantwortung und Macht bewusst sein und gerade deswegen in Zeiten zunehmenden Werteverfalls in unserer Gesellschaft klare Zeichen setzen für einen positiven Wertewandel!

Lesen Sie dazu bei Interesse gerne auch “Geld einen Sinn geben” oder “Von deutschen Patenten profitieren” oder auch “Sicherheit und Rendite?”

Hier haben Sie die Gelegenheit dazu – hier können Sie sich persönlich positiv einbringen – für Ihr eigenes Wohl und zum Wohle unserer Gesellschaft und unserer Kinder!

Bei Interesse an weiteren Infos dürfen Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.

Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Ihr Markt-Intakt Team
Borchers Consulting